ehemalige Mitarbeiter

Golnaz Maleki

ehem. Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Golnaz Maleki, M.Sc.

Lebenslauf:

  • Geboren am 09.09.1985 in Teheran - Iran
  • 2001-2003: High School Abschluss im Bereich Mathematik am Professor Hesabi Gymnasium
  • 2003-2007: Bachelor of Science Studium in Industrial Engineering an der Kar Islamic University of science and technology, Qazvin, Iran
  • 2007-2010: Master of Science Studium in Economic Sciences (Dynamic economic Systems) an der Islamic Azad University (Teheran Branch), Teheran, Iran
  • Seit Dezember 2011: externe Doktorandin am Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement (PIM) der Universität Duisburg-Essen, Campus Essen

Publikationen:

Filter:
  • Maleki, G.; Başkaya, S.: Institutionelle Determinanten der Effizienz von Wertschöpfungsprozessen im Hochschulbereich, Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement, Essen 2014. PDF RIS Download Details

    Im vorliegenden Bericht werden die Auswirkungen institutioneller Determinanten, wie z.B. private versus staatliche Hochschulen betrachtet und analysiert. Es wird der Frage nachgegangen, ob institutionelle Determinanten einen Effekt auf die Hochschuleffizienz haben können. Des Weiteren wird die Effizienz für verschiedene Hochschulen, die sich institutionell unterscheiden, berechnet. Einerseits wird ein eventueller Unterschied zwischen staatlichen und privaten Hochschulen in den Vereinigten Staaten, andererseits ein eventueller Unterschied zwischen Fachhochschulen und Universitäten in Deutschland dargestellt.

  • Maleki, G.: Einfluss unterschiedlicher Rollen von Absolventen auf die Beurteilung der Effizienz von Wertschöpfungsprozessen im Hochschulbereich, Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement, Essen 2014. PDF RIS Download Details

    Im Rahmen des Forschungsprojektes HELENA wird die Effizienz von Hochschulen mit Hilfe der Data Envelopment Analysis untersucht. Dabei werden Hochschulabsolventen als wichtigstes Pro-dukt und Output der hochschulischen Lehre betrachtet. Die Betrachtung der Hochschulabsolventen aus verschiedenen Perspektiven (verschiedene Fächergruppen, Studienstufen usw.) kann zu unter-schiedlichen Ergebnissen der Effizienzanalyse führen. Deshalb müssen die Hochschulabsolventen in Effizienzanalysen weiter differenziert werden. Im vorliegenden Bericht werden Absolventen in zweierlei Hinsicht (Hochschulabsolventen der verschiedenen Regionen und Hochschulabsolventen der verschiedenen Fächergruppen) untersucht und die Ergebnisse im Hinblick auf die Effizienz der Hochschulen analysiert. Das