Wintersemester 18/19

Hinweis

Auslaufen von Modulen der Organisationseinheit PIM in Bachelor- und Master-Lehramtsstudiengängen wegen Einstellung des Profils „Produktionswirtschaft“ zum Wintersemester 2018/19 (Bachelor-Studiengänge Berufskolleg des Lehramts) bzw. Wintersemester 2021/22 (Master-Studiengang Berufskolleg des Lehramts).

Weitere Informationen

Vorlesung

Operations Research (OR)

Dozent:
  • Dipl.-Math. Tatjana Heeb
Ansprechpartner:
Semester:
Wintersemester 2018/2019
Turnus:
Wintersemester
Termin:
Di 10:00-11:30 Uhr
Raum:
R09 S02 B18
Beginn:
09.10.2018
Sprache:
deutsch
UDE SemApp:
UDE Semesterapparat zur Veranstaltung
Moodle:
Veranstaltung in Moodle
LSF:
Veranstaltung im LSF
Hörerschaft:
Verknüpfte Veranstaltungen:

Beschreibung:

Es werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, Realprobleme der betrieblichen Praxis mit wissenschaftlichen Arbeitstechniken (vor allem quantitativen Modellen und Methoden und ihren computergestützten Implementierungen) zu bewältigen.

Teilnahmebeschränkung:

Die Teilnahme an der Lehrveranstaltung Operations Research (Vorlesung und Übung) und auch die Teilnahme an den zugehörigen Prüfungen ist nicht beschränkt.

Empfohlenes Vorwissen:

Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte, Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens und Grundkenntnisse in Mathematik.

Qualifikationsziele:

Die Studierenden

  • besitzen die Bereitschaft und Fähigkeit, komplexe und schlecht strukturierte Realprobleme aus der betrieblichen Praxis mit der Hilfe von formalsprachlich-quantitativen betriebswirtschaftlichen Modellen, Methoden und computergestützten Instrumenten eigenständig zu strukturieren und zu analysieren, alternative Handlungsempfehlungen zur Problemlösung eigenständig zu entwickeln und zu bewerten sowie die Auswahl von Problemlösungsalternativen anhand ökonomischer Bewertungskriterien zu begründen;
  • kennen und verstehen die Struktur von typischen Problemklassen und Lösungstechniken des Operations Research;
  • sind in der Lage, die Realitätsadäquanz von typischen Problemklassen und Lösungstechniken des Operations Research im Hinblick auf die jeweils geltenden problem- bzw. lösungsspezifischen Prämissen kritisch zu bewerten;
  • können zwischen alternativen Problemklassen und Lösungstechniken für die Bearbeitung eines Realproblems anhand ökonomischer Kriterien begründet auswählen;
  • verstehen es, typische Problemklassen und Lösungstechniken des Operations Research eigenständig so zu ändern, dass sie an die Besonderheiten eines Realproblems angepasst sind;
  • besitzen die Bereitschaft und Fähigkeit, die eigenen Kenntnisse und Fertigkeiten zur Problemerkennung sowie Problemlösung durch selbstständiges Erschließen der einschlägigen internationalen Fachliteratur – einschließlich des Internets – fortzuentwickeln;
  • können sich mit englischsprachig verfassten Originaltexten intensiv auseinandersetzen.

Gliederung:

  1. Einführung: Probleme, Modelle und Lösungsalgorithmen, OR-basierte Entscheidungsprozesse
  2. Lineare Optimierung: Grundmodell der Linearen Optimierung, Simplex-Algorithmus, Modifikationen des Simplex-Algorithmus
  3. Ganzzahlige Optimierung: Schnittebenenverfahren, Branch-and-Bound-Verfahren
  4. Sensitivitätsanalysen
  5. Ausgewählte Problemklassen des Operations Research

Literatur:

  • Domschke, W.; Drexl, A.: Einführung in Operations Research. 8. Aufl., Berlin - Heidelberg, 2011.
  • Ellinger, T.; Beuermann, G.; Leisten, R.: Operations Research. 6. Aufl., Berlin 2003.
  • Gerdts, M.; Lempio, F.: Mathematische Optimierungsverfahren des Operations Research. Berlin - New York 2011.
  • Gohout, W.: Operations Research – Einige ausgewählte Gebiete der linearen und nichtlinearen Optimierung. 4. Aufl., München 2009.
  • Heinrich, G.: Basiswissen Mathematik, Statistik und Operations Research für Wirtschaftswissenschaftler. 5. Aufl., München 2013; darin: Teil III Operations Research, S. 209-302.
  • Hillier, F.S.; Liebermann, G.S.: Operations Research – Einführung, 5. Aufl., München 2002.
  • Hillier, F.S.; Lieberman, G.J.: Introduction to Operations Research. International Edition 2015 zur 10. Aufl. 2010, New York 2015.
  • Koop, A.; Moock, H.: Lineare Optimierung – eine anwendungsorientierte Einführung in Operations Research. Heidelberg 2008.
  • Werners, B.: Grundlagen des Operations Research. 3. Aufl., Berlin 2013.
  • Zimmermann, W.; Stache, U.: Operations Research: Quantitative Methoden zur Entscheidungsvorbereitung, 10. Aufl., München 2001.

Formalia:

Prüfungsart:

Klausur; siehe Modulhandbuch.

Prüfungstermine:

Die verbindlichen Prüfungstermine werden jedoch ausschließlich seitens des Zentralen Prüfungsamts der Universität Duisburg-Essen bekannt gegeben. Bitte versuchen Sie daher nicht, einen verbindlichen Prüfungstermin durch Anfragen an das Institut PIM in Erfahrung zu bringen. Stattdessen gehört es zu den „Holpflichten“ der Studierenden, sich über ihre verbindlichen Prüfungstermine beim Zentralen Prüfungsamt der Universität Duisburg-Essen selbstständig zu informieren.

Prüfungsanmeldung:

Die Durchführung der Prüfungsanmeldung erfolgt ausschließlich auf der vom Zentralen Prüfungsamt hierfür eingerichteten Website (oder auf andere, vom Zentralen Prüfungsamt festgelegte Weise). Bitte sehen Sie deshalb davon ab, Fragen zur Anmeldungsdurchführung oder auch Hinweise auf das angebliche Nichtfunktionieren der Online-Prüfungsanmeldung beim Zentralen Prüfungsamt an das Institut PIM zu richten. Entsprechende E-Mails an das Institut PIM bleiben unbeantwortet, weil für die Prüfungsanmeldung ausschließlich das Zentrale Prüfungsamt zuständig ist.

Downloads, die den Teilnehmern einer Lehrveranstaltung auf dieser Website zur Verfügung gestellt werden, sind geschützt. Sie werden erst dann sichtbar, wenn Sie sich in der Login-Rubrik auf der PIM-Websitetypo3/#_msocom_1 mit Ihrem ZIM-/HRZ-Account angemeldet haben, den Sie als Studierende besitzen. Außerdem kann es für PDF-Dateien mit Veranstaltungsunterlagen beim Aufruf der PDF-Dateien erforderlich sein, dass Sie ein spezielles Passwort eingeben. Dieses spezielle Passwort wird aus Gründen des Urheberrechtsschutzes vom zuständigen Dozierenden nur teilnehmenden Studierenden auf der Einführungsveranstaltung (erster Veranstaltungstermin während der Vorlesungszeit laut Website zur Lehrveranstaltung) bekannt gegeben.