Wintersemester 18/19

Hinweis

Auslaufen von Modulen der Organisationseinheit PIM in Bachelor- und Master-Lehramtsstudiengängen wegen Einstellung des Profils „Produktionswirtschaft“ zum Wintersemester 2018/19 (Bachelor-Studiengänge Berufskolleg des Lehramts) bzw. Wintersemester 2021/22 (Master-Studiengang Berufskolleg des Lehramts).

Weitere Informationen

Seminar mit integrierter Übung

Angewandte Investitionsplanung mit Business Cases (AIBC)

Dozent:
  • Dr. Fatih Önder
Ansprechpartner:
Semester:
Wintersemester 2018/2019
Turnus:
Wintersemester
Termin:
Mi 16:00-19:30 Uhr (unregelmäßig)
Raum:
S06 S00 A21
Beginn:
17.10.2018
Sprache:
deutsch
UDE SemApp:
UDE Semesterapparat zur Veranstaltung
Moodle:
Veranstaltung in Moodle
LSF:
Veranstaltung im LSF
Hörerschaft:

Beschreibung:

Es werden Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt, die erforderlich sind, um für ein Investitionsvorhaben einen Erfolg versprechenden Business Case mit wissenschaftlichen Arbeitstechniken (vor allem begriffliche Strukturierungen, Modelle, Methoden und computergestützte Instrumente) zu erstellen. Darüber hinaus wird auf die Präsentation und kritische Diskussion des Business Cases großer Wert gelegt.

Terminübersicht und Räume:

Seminartermine jeweils 16:00-19:30 Uhr im Raum S06 S00 A21:
17.10.18,
24.10.18,
07.11.18,
28.11.18,
19.12.18,
09.01.19,
23.01.19,
30.01.19

Sondertermine im Raum R09 R01 H02:
10.01.19 von 09:00-17:30 Uhr
11.01.19 von 09:00-15:45 Uhr

Empfohlenes Vorwissen:

  • Grundkenntnisse betriebswirtschaftlicher Sachverhalte und Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Investitionsrechnung

Lehrinhalte:

  • Investitionsplanung mittels Financial Modelling
  • Erstellung eines integrierten Business Cases auf der Basis von MS Excel
  • MS Excel: Tipps und Tricks
  • Aufbau von Financial Models in MS Excel
  • Grundlagen eines Business Cases
  • Bearbeitung eines Business Cases für ein konkretes Investitionsvorhaben
  • Investitionsbewertung
  • maßgebliche betriebswirtschaftliche Bewertungsmaßstäbe (Key Performance Indicators): EBITDA, EBIT und EBT, ROCE sowie EVA
  • Beurteilung eines Investitionsvorhabens anhand seiner Key Performance Indicators (KPI)

Didaktisches Konzept:

Als Realproblem ist die Bearbeitung und Präsentation eines Business Cases für ein Investitionsvorhaben vorgegeben. Die Bearbeitung dieses Realproblems erfordert umfassende Kenntnisse und Fertigkeiten aus dem Bereich der Allgemeinen Betriebswirtschaftslehre und ‒ vor allem ‒ der Investitionsrechnung, die im Seminar als bekannt vorausgesetzt werden. Die konkrete, jeweils problembezogene Anwendung dieser Kenntnisse und Fertigkeiten wird im Seminar trainiert.

Die Studierenden sollen durch ein hohes Ausmaß an Eigenständigkeit unter Beweis stellen, dass sie in der Lage sind, das komplexe und schlecht strukturierte Problem der Bearbeitung eines Business Cases mithilfe von wissenschaftlichen Arbeitstechniken selbstständig zu bewältigen. Sie müssen sich hierfür in Teams organisieren, die Teamarbeit selbstständig verteilen und überwachen sowie inhaltliche und soziale Konflikte bei der Teamarbeit selbstständig lösen.

Teilnahmebeschränkung:

Die Teilnahme an der Lehrveranstaltung „Angewandte Investitionsplanung mit Business Cases“ und an den zugehörigen Prüfungen ist auf 20 Teilnehmer beschränkt (siehe unten den Punkt „Online-Registrierung des Teilnahmeinteresses“).

Online-Registrierung des Teilnahmeinteresses:

Der Zeitraum für die Online-Registrierung beginnt am Donnerstag, dem 13.09.2017, um 10:00 Uhr und endet am Freitag, dem 12.10.2018, um 10:00 Uhr.

Das Veranstaltungsangebot ist – einschließlich des Prüfungsangebots für den Erwerb von Kreditpunkten nach Maßgabe der jeweils anzuwendenden Prüfungsordnung – auf maximal 20 Studierende begrenzt. Daher ist eine Online-Registrierung zur Bekundung des Interesses an der Veranstaltungsteilnahme unbedingt erforderlich.

Für die Online-Registrierung Ihres Interesses an der Veranstaltungsteilnahme gelten folgende Regeln:

  1. Die Online-Registrierung stellt nur eine Interessensbekundung dar, sichert aber noch keine Veranstaltungsteilnahme. Über die Zulassung zur Veranstaltungsteilnahme entscheidet der verantwortliche Dozent (Önder).
  2. Um dem Dozenten die Entscheidung über die Zulassung zur Veranstaltungsteilnahme zu erleichtern, werden Sie gebeten, bei Ihrer Online-Registrierung im Freitextfeld „weitere Mitteilungen“ Gründe anzugeben, die eine Bevorzugung gegenüber anderen Interessent(inn)en rechtfertigen können.
  3. Der Zeitpunkt, zu dem mittels der Online-Registrierung das Interesse an einer Veranstaltungsteilnahme bekundet wird, ist für die Zulassung zur Veranstaltungsteilnahme nicht relevant (solange die Interessensbekundung im o. a. Registrierungszeitraum stattfindet). Stattdessen behält sich der verantwortliche Dozent vor, nach „subjektivem“ Ermessen diejenigen Interessent(inn)en für eine Veranstaltungsteilnahme auszuwählen, die vor allem im Hinblick auf ihre „weiteren Mitteilungen“ gemäß Nr. 2 den Eindruck hinterlassen, für die Veranstaltungsteilnahme am besten geeignet zu sein, oder hinsichtlich ihres Studienverlaufs besonders überzeugende Gründe für eine Veranstaltungsteilnahme angeführt haben. Die Ermessensentscheidung des verantwortlichen Dozenten ist subjektiv und wird keiner nachträglichen Rechtfertigungsdebatte ausgesetzt.
  4. Aus „informationstechnischen“ Gründen ist die Online-Registrierung des Interesses an einer Veranstaltungsteilnahme zunächst auf 20 Studierende beschränkt. Es steht jedoch nicht fest, dass die 20 Studierenden, die ihr Teilnahmeinteresse zeitlich zuerst online registriert haben, die oben angeführten Selektionskriterien am besten erfüllen. Daher werden alle Studierenden, die an der Veranstaltungsteilnahme interessiert sind, ausdrücklich „ermuntert“, sich auch auf der ergänzenden (nicht limitierten) Warteliste online zu registrieren. Sie haben die gleiche Chance wie diejenigen Studierenden, die ihr Teilnahmeinteresse zeitlich zuerst online registriert haben, zur Veranstaltungsteilnahme zugelassen zu werden, sofern sie ihr Teilnahmeinteresse im o. a. Registrierungszeitraum online bekundet haben.
  5. Alle Studierenden, die ihr Interesse an der Veranstaltungsteilnahme online registriert haben und vom verantwortlichen Dozenten gemäß Nr. 3 ausgewählt wurden, werden nach Ablauf des o. a. Zeitraums für die Online-Registrierung zeitnah und vor der ersten Sitzung („Einführungsveranstaltung“) auf der Website des Instituts PIM unter der Rubrik „Aktuelles“ über ihre Zulassung zur Veranstaltung informiert.
  6. Studierende, die ihr Teilnahmeinteresse mittels der o. a. Online-Registrierung bekundet haben, aber nach der Einführungsveranstaltung feststellen, dass sie an dem Seminar doch nicht teilnehmen möchten, können sich via E-Mail an den zuständigen Dozenten typo3/#_msocom_1bis spätestens zum Mittwoch, dem 31.10.2018, um 16:00 Uhr abmelden, ohne dass sie nachträgliche Konsequenzen – wie beispielsweise Maluspunkte – zu befürchten haben.

Wenn Studierende durch ihre Online-Registrierung ihr Interesse an der Veranstaltungsteilnahme bekundet haben, wird ihnen nachdrücklich empfohlen, an der Einführungsveranstaltung am Mittwoch, dem 17.10.2018, teilzunehmen.

Qualifikationsziele:

Die Studierenden 

  • besitzen die Bereitschaft und Fähigkeit, komplexe und schlecht strukturierte Investitionsvorhaben mit der Hilfe von betriebswirtschaftlichen Modellen und Methoden sowie computergestützten Instrumenten in der Gestalt von Business Cases eigenständig zu planen und zu bewerten
  • verstehen es, typische Modelle und Methoden der Investitionsrechnung eigenständig an die Besonderheiten des jeweils bearbeiteten Business Cases anzupassen
  • sind in der Lage, die Investitionsplanungen in ein breites betriebswirtschaftliches Grundlagenwissen einzuordnen
  • besitzen die Bereitschaft und Fähigkeit, die eigenen Kenntnisse und Fertigkeiten durch selbstständiges Erschließen der einschlägigen Fachliteratur – einschließlich des Internets – sowie eventuell zur Verfügung gestellter realer Unternehmensdaten fortzuentwickeln
  • sind befähigt, erforderliches Wissen zum jeweils bearbeiteten Investitionsvorhaben, das ihnen aus der einschlägigen Fachliteratur nicht zugänglich ist, z. B. durch Plausibilitätserwägungen eigenständig zu ergänzen
  • besitzen die Integrationsfähigkeit, fachliche Inhalte aus allen Bereichen des betriebswirtschaftlichen Fachstudiums zusammenzuführen, um einen Business Case ganzheitlich („integriert“) zu bearbeiten
  • sind in der Lage, einen Business Case zu einem Investitionsvorhaben in einem Team aus mehreren Studierenden gemeinsam zu bearbeiten
  • verstehen es, ihre eigenen Vorschläge zur Bearbeitung eines Business Cases in einem Team mit Argumenten zu begründen und in einem diskursiven Prozess – unter Respektierung konfliktionärer Argumente – eine allseits akzeptierte Teamentscheidung herbeizuführen
  • kennen die Bedeutung von unterschiedlichen Präsentationsformen und -medien für die zielgruppengerechte Präsentation eines Business Cases vor Führungskräften, die über ein Investitionsvorhaben entscheiden
  • sind befähigt, ihre Ergebnisse vor einem fachkundigen und kritischen Auditorium – vor allem auch „Praktikern“ (Führungskräften) – professionell zu präsentieren sowie in einer kritischen Diskussion sowohl sozial adäquat als auch rhetorisch überzeugend und selbstbewusst zu verteidigen
  • sind in der Lage, sich bei der Bearbeitung eines Business Cases auf wesentliche Facetten des betroffenen Investitionsvorhabens zu fokussieren, um vorgegebene, rigide Einschränkungen des Umfangs der Modulprüfung (Hausarbeiten: maximal 10 Seiten, Präsentationen: maximal 30 Minuten) einzuhalten

Literatur:

  • Brugger, R.: Der IT Business Case: Kosten erfassen und analysieren – Nutzen erkennen und quanti-fizieren – Wirtschaftlichkeit nachweisen und realisieren. 2. Aufl., Berlin - Heidelberg 2009.
  • Mindermann, T.: Investitionsrechnung: Grundlagen – Rechenverfahren – Entscheidungen. Berlin 2015; darin insbesondere: Kapitel 5.2.3 zur Methode der vollständigen Finanzpläne, S. 111-118.
  • Nagl, A.: Der Businessplan – Geschäftspläne professionell erstellen – Mit Checklisten und Fallbei-spielen. 9. Aufl., Wiesbaden 2018; darin: Teil III – Business Case: Brillenfassungen aus dem 3D-Drucker, S. 129-171.
  • Röhrich, M.: Grundlagen der Investitionsrechnung – Darstellung anhand einer Fallstudie. 2. Aufl., München 2014.
  • Schmidt. M.J.: The Business Case Guide. 2. Aufl., Boston 2002. 3. Aufl. als E-Book, Solution Matrix Ltd 2018.
  • Siebold, M.: Business Cases: Aufbau und Dokumentation überzeugender Entscheidungsvorlagen. In: Klein, A. (Hrsg.): Investitions- und Projektcontrolling. Freiburg - München 2013, S. 161-184.
  • Stock, S.; Schneider, P.; Peper, E.; Molito, E. (Hrsg.): Erfolgreich promovieren – Ein Ratgeber von Promovierten für Promovierende. 3. Aufl., Berlin - Heidelberg 2014, insbesondere S. 150-165 mit den Kapiteln 2.6 (Zitate), 2.7 (Literaturverzeichnis), 2.8 (Tabellen und Abbildungen) sowie 3 (Plagiate).
  • Taschner, A.: Business Cases – Ein anwendungsorientierter Leitfaden. 3. Aufl., Wiesbaden 2017.
  • Unrein, D.: Excel im Controlling – Die wichtigsten Methoden für ein effizientes Reporting. München 2016.

 Vertiefende Literatur

Formalia:

Prüfungsart:

Zum Modul erfolgt eine modulbezogene Prüfung zum bearbeiteten Business Case, die sich auf zwei Prüfungsformen erstreckt: Hausarbeit und Präsentation, die beide zu jeweils 50% in die Modulnote eingehen. Der Umfang der Hausarbeit beträgt minimal 7 und maximal 10 Seiten Haupttext (ohne Deckblatt, Verzeichnisse und evtl. Anhang). Die Präsentation umfasst minimal 20 und maximal 30 Minuten Vortragszeit.

Prüfungstermine:

In Absprache mit dem Dozenten.

Prüfungsanmeldung:

Alle Studierenden, die ihr Teilnahmeinteresse mittels der Online-Registrierung (siehe oben den Punkt „Online-Registrierung des Teilnahmeinteresses“) bekundet haben, vom zuständigen Dozenten zugelassen wurden und sich nicht bis zum oben genannten Zeitpunkt abgemeldet haben, werden für das Seminar beim Prüfungsamt verbindlich für die Teilnahme am Seminar angemeldet. Eine separate Anmeldung beim Prüfungsamt seitens der Studierenden ist deshalb nicht notwendig. Eine Abmeldung vom Seminar ist nach dem oben genannten Zeitpunkt nicht mehr möglich. Erfolgt eine solche Abmeldung nicht und werden die im Modulhandbuch für das Seminar vorgesehenen Prüfungsleistungen nicht erbracht, muss mit der Anlastung der laut Prüfungsordnung vorgesehenen Maluspunkte gerechnet werden.

Downloads, die den Teilnehmern einer Lehrveranstaltung auf dieser Website zur Verfügung gestellt werden, sind geschützt. Sie werden erst dann sichtbar, wenn Sie sich in der Login-Rubrik auf der PIM-Websitetypo3/#_msocom_1 mit Ihrem ZIM-/HRZ-Account angemeldet haben, den Sie als Studierende besitzen. Außerdem kann es für PDF-Dateien mit Veranstaltungsunterlagen beim Aufruf der PDF-Dateien erforderlich sein, dass Sie ein spezielles Passwort eingeben. Dieses spezielle Passwort wird aus Gründen des Urheberrechtsschutzes vom zuständigen Dozierenden nur teilnehmenden Studierenden auf der Einführungsveranstaltung (erster Veranstaltungstermin während der Vorlesungszeit laut Website zur Lehrveranstaltung) bekannt gegeben.