Sommersemester 19

Hinweis

Auslaufen von Modulen der Organisationseinheit PIM in Bachelor- und Master-Lehramtsstudiengängen wegen Einstellung des Profils „Produktionswirtschaft“ zum Wintersemester 2018/19 (Bachelor-Studiengänge Berufskolleg des Lehramts) bzw. Wintersemester 2021/22 (Master-Studiengang Berufskolleg des Lehramts).

 

Die Lehrveranstaltung „Einführung in die Logik und Wissenschaftstheorie“ (Seminar mit integriertem Kolloquium) von Herrn Dr. Heinrich wird wegen einer beruflichen Neuorientierung des Lehrbeauftragten im Sommersemester 2019 nicht stattfinden und auch nicht nachgeholt werden. Daher entfällt die früher angekündigte Möglichkeit für Studierende, auf der Website zu dieser Lehrveranstaltung ihr Interesse an der Seminarteilnahme zu registrieren. 

Kolloquium

Mentoring (MTG)

Dozent:
  • Univ.-Prof. Dr. Stephan Zelewski
Ansprechpartner:
Semester:
Sommersemester 2019
Turnus:
Wintersemester und Sommersemester
Termin:
Mi 15:00-16:00
Raum:
R09 R01 H02
Beginn:
24.04.2019
Sprache:
deutsch

Beschreibung:

Sehr geehrte Studierende,

ich freue mich sehr, Sie durch Ihr Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Essener Fakultät für Wirtschaftswissenschaften als "Mentor" begleiten zu dürfen, sofern Sie mir beim Beginn Ihres Studiums als "Mentees" anvertraut wurden.

Die meisten von Ihnen konnten mich schon während einer Einführungsveranstaltung persönlich kennenlernen, als Sie während der Orientierungswoche von älteren Studierenden unserer Fachschaft mit der Organisation und den Usancen unserer Fakultät vertraut gemacht wurden. Sollten Sie an dieser Einführungsveranstaltung nicht teilgenommen haben, finden Sie auch einige Informationen zu meiner Person auf meiner Website.

In jedem Semester findet für alle Studierenden, die ich als "Mentees" betreuen darf, eine gemeinsame Diskussionsveranstaltung statt, auf der Sie mir über Ihre aktuellen Probleme berichten und Fragen zu Ihrer Studiengestaltung stellen können. Die nächste Diskussionsveranstaltung wird am Mittwoch, dem 24.04.2019, von 15:00 bis ca. 16:00 Uhr im Raum R09 R01 H02 stattfinden. Fühlen Sie sich bitte alle hierzu herzlich eingeladen!

Die Diskussionsveranstaltung dient nur dem gegenseitigen Kennenlernen. Daher können keine Mentoring-Punkte erworben werden.

Allerdings ist damit zu rechnen, dass der Rahmen einer solchen gemeinsamen Diskussionsveranstaltung nicht dafür geeignet ist, auf Ihre persönlichen Probleme – sollten sie von gravierender Natur sein – mit der gebotenen Ruhe und in vertraulicher Atmosphäre einzugehen. Daher biete ich Ihnen an, sich mit solchen persönlichen Problemen in einem kleinen Kreis, im Zweifelsfall in einem Vier-Augen-Gespräch, "jederzeit" an mich zu wenden. Für solche privaten Gespräche bieten sich vor allem folgende Gelegenheiten an:

a)     Meine Sprechstunde findet donnerstags von 15:00 bis 16:00 Uhr im Raum R09 R01 H27 statt. Sie brauchen sich nicht im Vorhinein anzumelden, sondern können "spontan" vorbeischauen.

b)     Sie können mich nach meinen Lehrveranstaltungen immer ansprechen. Ich bleibe nach einer Lehrveranstaltung so lange präsent, bis ich auch auf die Anliegen der letzten noch wartenden Studierenden eingegangen bin (sofern nicht andere Lehrveranstaltungen, Gremiensitzungen oder Projekttermine drängen).

c)     Sie können gern separate Gesprächstermine mit mir vereinbaren, wenn es um größere Probleme geht oder ausführlicher Diskussionsbedarf besteht. Am besten bieten sich dafür Termine dienstags, mittwochs oder donnerstags am späten Nachmittag oder am frühen Abend an, weil zu diesen Zeiten wenige andere Termine konkurrieren. Da Sie aber nicht davon ausgehen können, dass ich bei solchen anderen Terminen immer im Institut für Produktion und Industrielles Informationsmanagement (PIM) anwesend bin, und da Sie damit rechnen müssen, dass ich bei solchen anderen Terminen mich auch einmal mit anderen Studierenden oder mit meinen wissenschaftlichen Mitarbeiter(inne)n unterhalte, möchte ich Sie bitten, separate Gesprächstermine stets im Vorhinein kurz mit mir abzustimmen. Sie können mich dazu vor oder nach meinen Lehrveranstaltungen kurz ansprechen, mich anrufen oder auch "auf Verdacht" bei mir am Institut PIM vorbeischauen. Ich bitte Sie aber eindringlich, von E-Mails zum Zwecke einer Terminvereinbarung abzusehen. Die asynchrone Kommunikation via E-Mail ist eine der ineffektivsten Formen der Terminabsprache, sodass ich mich angesichts chronischer Zeitnot weigere, diesen "Zeit fressenden" Kommunikationskanal für Terminvereinbarungen zu benutzen. Sollten Sie dies ignorieren, müssen Sie damit rechnen, dass ich Ihre E-Mail viel zu spät oder auch einmal gar nicht beantworte.

Fühlen Sie sich bitte herzlich dazu eingeladen, mit mir das Gespräch über Ihre Probleme, aber auch über Ihre Anregungen zur Verbesserung der Studienverhältnisse an unserer Fakultät zu suchen! Ich werde versuchen, so oft wie möglich ein offenes Ohr für Ihre Anliegen zu finden.

Bitte denken Sie aber an zwei Aspekte.

  1. Erstens hängt der Erfolg des Mentoring-Programms unserer Fakultät von Ihrer Initiative ab. Denn Gespräche mit einem Mentor können nur dann stattfinden, wenn Sie Ihren Gesprächsbedarf aktiv artikulieren. Wenn Sie passiv "ausharren", wird der Mentor nicht auf Sie zukommen.
  2. Zweitens ist unsere Fakultät verpflichtet, über ihre Mentoring-Aktivitäten gegenüber dem Rektorat unserer Universität Bericht zu erstatten. Daher würden Sie uns sehr helfen, indem Sie immer dann, wenn Sie als "Mentee" das Gespräch mit Ihrem Mentor suchen, explizit auf "Mentoring" als Gesprächsanlass hinweisen.

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

Univ.-Prof. Dr. St. Zelewski